Wie funktionieren Promotioncodes?

Was ist ein Promotioncode?

Promotioncodes ermöglichen es dem Veranstalter ausgewählten Kunden bzw. Kundengruppen zusätzliche, codegeschützte Preisstufen anzubieten. Kunden, welche über die autorisierten Promotionscodes verfügen, können damit beim Ticketkauf diese Preisstufen freischalten.

Beispiel:
Ein Radiosender kooperiert mit einem Veranstalter und bewirbt dessen Veranstaltung. Als Gegenleistung erhalten Radiohörer mit Clubkarte einen Rabatt auf Tickets oder können sich beispielsweise bereits Tickets vor dem offiziellen Vorverkaufsstart sichern. Der Veranstalter lädt hierzu die Mitgliedsnummern des Radiosenders als "Promotioncodes" hoch und verknüpft diese Liste mit einer oder mehreren Veranstaltungen. Durch Eingabe der Mitgliedsnummer - des Promotioncodes - können die Clubmitglieder nun die gesonderte Preisstufe auswählen.

Was ist die After-Sales Funktion?

Promotioncodes lassen sich sich aus dem Einzeltermin oder aus dem Artikelverkauf heraus generieren. 
Verkaufte Tickets oder Artikeln wird dann der Ticketcode aufgedruckt, welcher als Promotioncode vom Ticketkunden nach dem Ticketkauf für eine weitere Aktion genutzt werden kann.

Beispiel 1:
Ein Veranstalter hat verschiedene Termine einer Veranstaltungsreihe im Verkauf. Kauft ein Kunde ein Ticket für einen Termin, kann unter Eingabe des Ticketcodes (=Promotioncodes) im Bestellprozess z.B. ein Ticket für eine andere Aufführung der selben Veranstaltungsreihe vergünstigt gekauft werden.

Beispiel 2:
Ein Veranstalter verkauft einen Rabattgutschein in seinem Webshop. Der Rabattgutschein-Code (=Promotioncode) ist z.B. einlösbar für je 1x Ticket bei fünf Veranstaltungen. Der Rabattwert liegt somit maximal beim fünffachen Wert des gekauften Rabattgutscheins.

Wie funktionieren Promotioncodes?

  1. Ein Veranstalter erstellt unter Einstellungen>Promotioncode-Listen eine Liste mit eindeutig identifizierbaren Codes wie z.B. Mitgliedsnummern, zufällig gewählte Ziffern- und Zahlenfolgen etc.

    Bei After-Sales Promotioncodes wird als Quelle des Codes "Ticketcodes aus Einzelterminverkauf" oder "Ticketcodes aus Artikelverkauf" ausgewählt.

  2. Die Promotioncode-Liste wird unter "Veranstaltungen > Einzeltermin bearbeiten > Promotioncodes" im Veranstalter-Acount hochgeladen. Anschließend wird diese mit einer oder mehreren Preisstufen verknüpft und die zugelassene Anzahl der Tickets pro Code reglementiert.

    Bei After-Sales Promotioncodes wird ein Einzeltermin oder Artikel (Haken bei "Ticketcode generieren" erforderlich) ausgewählt. Bei diesem Einzeltermin oder Artikel wird der jeweilige Ticketcode als Promotioncode auf das Ticket aufgedruckt. Es empfiehlt sich hier ein gesondertes Ticketlayout zu verwenden.

  3. Zum Schluss kann ein Preisstufen-Link oder QR-Code für diese geschützte Preisstufe generiert werden. Nach Eingabe eines Promotioncodes im Bestellprozess erhält der Ticketkunde Zugang zur gesonderten Preisstufe.

    Unterschieden wird zwischen zwei Typen von Promotioncode-Listen: Lokalen Codelisten werden vom Veranstalter Preisstufen eines Einzeltermins zugeordnet. Globale Codelisten ermöglichen es, Kontingente für Promotioncodes über alle Events mit einer bestimmten Preisstufe festzulegen. Die entsprechenden Preisstufen werden mittels eines Suchmusters (z.B. "Aktion") ausgewählt.


Zur Aktivierung des kostenlosen Moduls „Promotioncodes“ und bei Fragen hierzu stehen wir Ihnen per Email an veranstalter@reservix.de und telefonisch unter +49 761 88788 12 gerne zur Verfügung.